Appenzeller Filmnächte

Samstag, 14. August 2021

Bruno Manser

Die Stimme des Regenwaldes

Im Garten des

Kapuzinerklosters Appenzell


18.30 Uhr Festwirtschaft, Barbetrieb

Kulinarische Überraschungen, Kuchen

21.15 Uhr Film ab unter freiem Himmel!

Adventure-Drama nach wahren Begebenheiten, CH, 2019
mit Sven Schelker, Nick Kelesau, David Ka-Shing Tse uvm.
Regie: Niklaus Hilber


 

Es gibt Filme, denen das Wunder gelingt, das Filmpublikum unverhofft einzusaugen! «Bruno Manser – Die Stimme des Regenwaldes» gehört zu diesen Werken und beschreibt die wahre Geschichte des Umweltaktivisten, der mit den Ureinwohnern Borneos gegen die Abholzung des Dschungels kämpft. Auf der Suche nach einer Erfahrung jenseits der Oberflächlichkeit der modernen Zivilisation reist Bruno Manser 1984 in den Dschungel von Borneo - und findet seine Erfüllung beim nomadischen Stamm der Penan. Es ist eine Begegnung, die sein Leben für immer verändert. Manser setzt sich fortan für das von der Abholzung massiv bedrohte Volk ein: Sein Mut wie sein unermüdlicher Einsatz und Wille zur Veränderung machen Manser zu einem der berühmtesten und glaubwürdigsten Umweltaktivisten seiner Zeit.

«Bruno Manser - Die Stimme des Regenwaldes» ist mit sechs Millionen Franken einer der teuersten und aufwändigsten Schweizer Filme. Regisseur Niklaus Hilber und seine 108-köpfige Crew weilten für den Dreh dreizehn Wochen im Urwald auf der indonesischen Seite von Borneo.
Eintrittspreis: CHF 15.-

Platzreservation per Mail  (bitte Film(e) angeben)
Reservation erwünscht, freie Platzwahl vor den Vorführungen