Programm

Appenzeller Filmnächte 2018

Filmnächte

10./11. August 2018

Ausgewähltes Filmprogramm

im stimmungsvollen Ambiente

des Kapuzinerklosters Appenzell

 

18.30 Uhr Festwirtschaft im Garten

21.15 Uhr Filme und freiem Himmel

bei schönem Wetter!

Freitag, 10. August 2018
THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI
(Tragikomödie, GB, USA, 2017)
mit Frances McDormand, Sam Rockwell, Woody Harrelson uvm.

 

Mildred Hayes ist wütend auf die Polizei. Vor sieben Monaten ist ihre Tochter vergewaltigt und getötet worden, aber es gibt noch keine Ermittlungsergebnisse. Deshalb mietet die verbitterte Frau drei grosse Plakatwände ausserhalb der Kleinstadt, um mit kurzen, aber prägnanten Botschaften die Polizei dazu zu bringen, endlich etwas zu tun. Ein unerbittlicher Machtkampf zwischen der verletzten Mutter, der örtlichen Polizei und den erbosten Dorfbewohnern entbrennt ...

Three Billboards ist eine grandiose Mixtur aus Komödie und Drama mit ausgesprochen schwarzem Humor, die zum Nachdenken anregt. Der Film erhielt vier Golden Globes. Zudem wurden Frances McDormand und Sam Rockwell je mit einem Oscar ausgezeichnet.

Eintrittspreis: CHF 15.-


Platzreservation  (bitte Film(e) angeben)

_____________________________________________

Samstag, 11. August 2018
PAULETTE (Komödie, F, 2012)
mit Bernadette Lafont, Carmen Maura, Dominique Lavanant uvm.

 

Der etwas ruppigen 80-jährigen Rentnerin Paulette, die alleine in einem zwielichtigen Pariser Vorort lebt, macht die schmale Pension zu schaffen. Als ihr eines Abends ein Päckchen Marihuana in die Hände fällt, sieht sie ihre Chance gekommen. Die ehemalige Konditorin hat eine tolle Geschäftsidee, sie backt zu Hause Kekse mit besonderem Inhalt. Die süßen Leckereien gelten schnell als Geheimtipp in der Szene ...

«Paulette» ist eine witzige, bittersüsse Groteske, die der französischen Gesellschft den Spiegel vorhält. Trotz der melancholischen Untertöne ist die Komödie ein pfiffiges und lustiges Werk mit einer formidablen Hauptdarstellerin.

Eintrittspreis: CHF 15.-


Platzreservation  (bitte Film(e) angeben)

Peter Shub

Peter Shub

Visuelle Stand-up Comedy

FÜR GARDEROBE KEINE HAFTUNG

Kapuzinerkloster Appenzell

Beim Marktplatz, 9050 Appenzell

 

-- 19.00 Uhr -- Bar und Getränke

-- 20.00 Uhr -- Vorstellung

Peter Shub, 1957 in Philadelphia geboren, blickt auf eine aussergewöhnlich erfolgreiche Karriere zurück. Er hat mit vielen führenden internationalen Organisationen und Künstlern zusammengearbeitet. Er machte Strassentheater mit dem berühmten Clown Dimitri und trat mit Roman Polanski im Theaterstück «Amadeus» auf. Zirkusse aus aller Welt wie Roncalli aus Deutschland, der New Yorker Big Apple oder der kanadische Cirque Du Soleil haben ihm langjährige Verträge angeboten. Er ist Preisträger des Silver Clown Award des internationalen Monte Carlo Circus Festivals.

Wir freuen uns und sind stolz, den weit gereisten Comedian bei uns in Appenzell begrüssen zu dürfen. Im Kapuzinerkloster Appenzell übernimmt Peter Shub zwar «Für Garderobe keine Haftung» aber die Garantie für einen unvergesslichen Abend. Der US-Amerikaner spielt nicht nur eine, sondern viele Figuren, das Kamerastativ mutiert zur Geliebten, der Garderobenständer wird zur Falle, er wird geboren und er stirbt im Kerzenlicht. Und zwischendurch spielt und flirtet er mit den Zuschauern. Und wenn das Appenzeller Publikum mitspielt, entstehen vielleicht auch im Kapuzinerkloster genau jene magischen Momente, die nur im Theater möglich sind.

Nur zu gerne sagen wir: Vorhang auf für Peter Shub, den berühmten Clown und seine grossartige Comedy-Show zwischen Slapstick, Körperkomik und absurdem Humor.

www.shubcraft.de 

Eintrittspreis: CHF 25.- (Studenten/Lehrlinge CHF 15.-)
Platzreservation 

Matthias Brodowy

Matthias Brodowy

Musikalisches Chaoskabarett

BIS ES EUCH GEFÄLLT

Kunsthalle Ziegelhütte

Ziegeleistrasse 14, 9050 Appenzell

 

-- 19.00 Uhr -- Festwirtschaft

-- 20.00 Uhr -- Vorstellung

Zum Abschluss unseres Kulturjahres dürfen wir euch einen ganz grossen der deutschen Kabarett-Szene ankündigen. Seit nunmehr 20 Jahren tourt Matthias Brodowy als Solist quer durch den deutschen Sprachraum. Für das erste seiner bislang neun Soloprogramme wurde er von Hanns Dieter Hüsch mit dem niederrheinischen Kabarettpreis «Das schwarze Schaf» ausgezeichnet. Es folgten insgesamt 15 weitere Kabarettpreise, darunter der «Prix Pantheon» und 2013 der «Deutsche Kleinkunstpreis» in der Sparte Chanson. Denn Brodowy ist nicht nur Wortakrobat, sondern mit Leib und Seele auch Musiker.

Mittlerweile hat Matthias Brodowy sechs Soloprogramme geschrieben und auf die Bühne gebracht. Die Quintessenz daraus zeigt er uns in der Ziegelhütte in einem Best-Of-Programm, natürlich nicht, ohne dabei den Blick auf die aktuellen Geschehnisse auszuklammern. Dabei führt er uns zurück in die wunderbare Zeit der 70er Jahre, die Zeit, in der er im Blockflötenensemble im Advent ganze Seniorenheime tyrannisierte; er demonstriert eindrücklich, wie Deutschland heute den Grand Prix in Sachen Chanson gewinnen könnte und erklärt als beamteter Bauchwegtrainer, warum wir uns Übergewicht angesichts der Wirtschaftskrise nicht mehr leisten können. Ausserdem klärt er uns darüber auf, warum er es als ehemaliger Theologiestudent vorgezogen hat, Kabarettist statt Papst zu werden.

Wir freuen uns auf eine temporeiche One-Man-Show, einen Parforceritt mit lauten und leisen Tönen, Kabarett und Comedy in einem Boot und jede Menge Musik.

www.brodowy.com 

Eintrittspreis: CHF 25.- (Studenten/Lehrlinge CHF 15.-)
Platzreservation 

Stefan Waghubinger

Stefan Waghubinger

Federleicht geschliffenes Kabarett

JETZT HÄTTEN DIE GUTEN TAGE KOMMEN SOLLEN

In Appenzell

Veranstaltungsort noch nicht bekannt

-- 20.00 Uhr --

Seine grandiosen Wortspielereien, seine meilenweiten Gedankensprünge, die Stefan Waghubinger mit sonorer Stimme zum Besten gibt, begeistern seit vielen Jahren das Kabarettpublikum im deutschen Sprachraum. Zahlreiche Preise und hunderte von Auftritten in Deutschland, Österreich und der Schweiz zeugen davon. Wunderbar, dass der gebürtige Österreicher einen Termin für das Appenzeller Publikum gefunden hat.

In seinem aktuellen Soloprogramm hat Waghubinger es ganz nach oben geschafft. Auf dem Dachboden der Garage seiner Eltern sucht er eine leere Schachtel und findet den, der er mal war, den, der er mal werden wollte und den, der er ist.  Es wird also eng zwischen zerbrechlichen Wünschen und zerbrochenen Blumentöpfen, zumal da noch die Führer der grossen Weltreligionen und ein Eichhörnchen auftauchen.

«Jetzt hätten die guten Tage kommen können … ist tieftraurig und zugleich zum Brüllen komisch, banal und zugleich verblüffend geistreich, zynisch und zugleich warmherzig. Es gibt nur wenige Kabarettisten, die es mit Waghubingers Formulierungskunst aufnehmen können, und es gibt nur ganz wenige Kollegen, bei denen geschliffenen Texte so federleicht durch den Saal schweben», schreibt die Presse.

Wir freuen uns auf 90 Minuten glänzende Unterhaltung trotz verstaubter Oberflächen. Aber Vorsicht, zwischen den morschen Brettern des Dachbodens geht es in die Tiefe.

www.stefanwaghubinger.de 

Eintrittspreis: CHF 25.- (Studenten/Lehrlinge CHF 15.-)
Platzreservation 

Birgit Süss

Birgit Süss

Lyrisch-kratzbürstiges Musik-Kabarett

PARADIES. UND DAS.

Samstag, 30. März 2019

Veranstaltungsort: Noch offen

-- 20.00 Uhr --

Sie komme gerne wieder nach Appenzell «kaschpern», hat sie uns an der Künstlerbörse 2018 in Thun versprochen. Und sie hält Wort. Auch wir freuen uns natürlich nicht minder über das Wiedersehen mit Birgit Süss, in Erinnerung an ihren begeisternden Auftritt im Jahre 2013 im Restaurant Alpstein.

In ihrem neuen Programm «Paradies. Und das.» präsentiert uns Birgit Süss neben bittersüssen Plaudereien rührende Balladen, fetzige Pop-Songs, lodernden Latin und Couplets, mal poetisch, mal brachial.

Die Kabarettistin aus Franken, die in der Lebenshälfte angelangt ist, in der man nicht nur zusehends, sondern auch zunehmend älter wird und man von grauen Haaren an ganz unvermuteten Körperregionen überrascht wird, geht bei uns in Appenzell genüsslich und mit sängerischem und erzählerischem Talent den Kardinalfragen des Älterwerdens auf den Grund.

Ein bisschen schräg, aber doch immer geradeaus nimmt sie uns mit ins Paradies, in dem Malbücher für Erwachsene ein erotisches Erlebnis werden, Aufräum-Literatur beruhigt zur Seite gelegt wird und der Weg Hitlers zur Typberatung führt. Begleitet wird Birgit Süss von Klaus Ratzen an der Tuba.

«Paradies. Und das.» ist ein melancholisch – komödiantischer Abend zwischen Fishfinder, Herzschmerz und VeggieDay – und der Vermutung, dass der Apfel vom Baum der Erkenntnis vielleicht doch nur ein faules Ei war. Wir freuen uns auf einen Abend voller komischer, heiterer und auch nachdenklicher Momente.

www.birgitsuess.de
 

Eintrittspreis: CHF 25.- (Studenten/Lehrlinge CHF 15.-)
Platzreservation 

Bernd Kohlhepp

Bernd Kohlhepp

Classic-Comedy – Frei nach Goethe

MIT DEM FAUST AUFS AUGE

Samstag, 21. September 2019

Versanstaltungsort noch nicht bekannt

20.00 Uhr

Bern Kohlhepp kommt wieder nach nach Appenzell. Diesmal gibt er den «Faust». Und das macht er nicht nur aus Spass an der Freude, sondern um das vor sich hin dümpelnde Abendland zu retten. Was wäre dafür besser geeignet als Goethes «Faust»? Kein Stück zählt mehr allgemeingültige Zitate, keines wird öfter gespielt - und kein Stück hat höheren Nährwert...

Goethe kannte zwar den ganzen Faust auswendig – hatte aber keine Ahnung, wie ein Smartphone funktioniert... Die Frage liegt also auf der Hand: Wie hilft uns klassische Bildung im Wahnsinn zwischen Babyjahr und Menopause, beim Elternabend oder Erlebnisklettern? Bernd Kohlhepp hält dem klassischen Stoff von Goethe die blanke Wirklichkeit entgegen und lässt daraus seine CLASSIC COMEDY entstehen. Damit knüpft der süddeutsche Kabarettist nahtlos an «Die Räuber oder so» nach Friedrich Schiller an. mit dem er für sich ein komplett neues und sehr, sehr lustiges Genre erfunden hat.

«Mit dem Faust aufs Auge» liefert uns Bernd Kohlhepp wohl wieder eine Kabarett-Sternstunde ab. In schwindlig machender Rasanz spielt sich das wahre Künstler-Chamäleon mit einer Mischung zwischen Marty-Feldman-Augenrollen und Gorilla-Grollen durch die Rollen und ist in alledem auch noch spontan genug, die Reaktionen des Publikums aufzugreifen – das ist allerhöchste komödiantische Schauspielkunst.

Für alle, die jenen legendären «Räuber-Abend» im Januar 2013 im Hotel Löwen mit Bernd Kohlhepp verpasst haben, wird es höchste Zeit ihn kennenzulernen. Wir jedenfalls freuen uns auf das Wiedersehen mit Bernd und auf einen grandiosen, überwältigend urkomischen Kabarett-Abend.


www.berndkohlhepp.de 

Eintrittspreis: CHF 25.- (Studenten/Lehrlinge CHF 15.-)
Platzreservation 

Platzreservation  (bitte Anlass angeben)