Programm

Stefan Waghubinger

Stefan Waghubinger

Federleicht geschliffenes Kabarett

JETZT HÄTTEN DIE GUTEN TAGE KOMMEN SOLLEN

Restaurant «Alpstein»

Gaiserstrasse 10b, Appenzell

Restaruant -- 18.30 Uhr --

Vorstellung -- 20.00 Uhr --

Seine grandiosen Wortspielereien, seine meilenweiten Gedankensprünge, die Stefan Waghubinger mit sonorer Stimme zum Besten gibt, begeistern seit vielen Jahren das Kabarettpublikum im deutschen Sprachraum. Zahlreiche Preise und hunderte von Auftritten in Deutschland, Österreich und der Schweiz zeugen davon. Wunderbar, dass der gebürtige Österreicher einen Termin für das Appenzeller Publikum gefunden hat.

In seinem aktuellen Soloprogramm hat Waghubinger es ganz nach oben geschafft. Auf dem Dachboden der Garage seiner Eltern sucht er eine leere Schachtel und findet den, der er mal war, den, der er mal werden wollte und den, der er ist.  Es wird also eng zwischen zerbrechlichen Wünschen und zerbrochenen Blumentöpfen, zumal da noch die Führer der grossen Weltreligionen und ein Eichhörnchen auftauchen.

«Jetzt hätten die guten Tage kommen können … ist tieftraurig und zugleich zum Brüllen komisch, banal und zugleich verblüffend geistreich, zynisch und zugleich warmherzig. Es gibt nur wenige Kabarettisten, die es mit Waghubingers Formulierungskunst aufnehmen können, und es gibt nur ganz wenige Kollegen, bei denen geschliffenen Texte so federleicht durch den Saal schweben», schreibt die Presse.

Wir freuen uns auf 90 Minuten glänzende Unterhaltung trotz verstaubter Oberflächen. Aber Vorsicht, zwischen den morschen Brettern des Dachbodens geht es in die Tiefe.

www.stefanwaghubinger.de 

Eintrittspreis: CHF 25.- (Studenten/Lehrlinge CHF 15.-)
Platzreservation per eMail 

Birgit Süss

Birgit Süss

Lyrisch-kratzbürstiges Musik-Kabarett

PARADIES. UND DAS.

Restaurant «Alpstein»

Gaiserstrasse 10b, Appenzell

Restaruant -- 18.30 Uhr --

Vorstellung -- 20.00 Uhr --

Sie komme gerne wieder nach Appenzell «kaschpern», hat sie uns an der Künstlerbörse 2018 in Thun versprochen. Und sie hält Wort. Auch wir freuen uns natürlich nicht minder über das Wiedersehen mit Birgit Süss, in Erinnerung an ihren begeisternden Auftritt im Jahre 2013 im Restaurant Alpstein.

In ihrem neuen Programm «Paradies. Und das.» präsentiert uns Birgit Süss neben bittersüssen Plaudereien rührende Balladen, fetzige Pop-Songs, lodernden Latin und Couplets, mal poetisch, mal brachial.

Die Kabarettistin aus Franken, die in der Lebenshälfte angelangt ist, in der man nicht nur zusehends, sondern auch zunehmend älter wird und man von grauen Haaren an ganz unvermuteten Körperregionen überrascht wird, geht bei uns in Appenzell genüsslich und mit sängerischem und erzählerischem Talent den Kardinalfragen des Älterwerdens auf den Grund.

Ein bisschen schräg, aber doch immer geradeaus nimmt sie uns mit ins Paradies, in dem Malbücher für Erwachsene ein erotisches Erlebnis werden, Aufräum-Literatur beruhigt zur Seite gelegt wird und der Weg Hitlers zur Typberatung führt. Begleitet wird Birgit Süss von Klaus Ratzen an der Tuba.

«Paradies. Und das.» ist ein melancholisch – komödiantischer Abend zwischen Fishfinder, Herzschmerz und VeggieDay – und der Vermutung, dass der Apfel vom Baum der Erkenntnis vielleicht doch nur ein faules Ei war. Wir freuen uns auf einen Abend voller komischer, heiterer und auch nachdenklicher Momente.

www.birgitsuess.de
 

Eintrittspreis: CHF 25.- (Studenten/Lehrlinge CHF 15.-)
Platzreservation per eMail 

Stiller Has Duo

Stiller Has Duo

Songperlen aus 30 Jahren Stiller Has

HASEN-LIEDER, NEU ARRANGIERT

Kunsthalle Ziegelhütte

Ziegeleistrasse 14, 9050 Appenzell

 

-- 19.00 Uhr -- Festwirtschaft

-- 20.00 Uhr -- Vorstellung

Stiller Has im Duo spielen für uns Songperlen aus dem Fundus von 30 Jahren Band-Geschichte. Mit dabei ist das eine oder andere neue Lied, aber ob wohlbekannt oder neu, überraschen wird dieses Duo bestehend aus Roman Wyss am Piano und und natürlich Endo Anaconda, Texter und Sänger und Kopf von Stiller Has!

Endo Anaconda’s Lieder erzählen mit düsterer Wucht, aber auch mit bittersüsser Selbstironie und nuancierter Poesie vom Leben in einer komplizierten Welt, handeln von den Facetten des Lebens, die er samt ihren Schattenseiten nicht nur aus Büchern kennt. Lieder über das Glück und die Unmöglichkeit der Liebe. Über die Unmöglichkeit der Flucht aus der scheinbar sicheren, heimischen Wellnesszone.

Roman Wyss – Klassisches Klavier- und Posaunenstudium an der Musikakademie Basel sowie Ausbildung an der Jazzschule Luzern. Spielt in diversen Klassik-, Pop- und Jazzformationen. Orchesterleitung und Arrangeur bei Musicalproduktionen. Komponiert Songs, Musicals und Theatermusik wie auch Musik für Kabarett /Comedy-Künstler, u.a. für Hutzenlaub & Stäubli, Strohmann-Kauz, Philipp Galizia. Unterrichtstätigkeit an der Musikschule Olten. Roman Wyss ist mehrfacher Kulturpreisträger, u.a. Kulturförderpreis der Stadt Olten und Anerkennungspreis für Musik des Kanton Solothurn.

Wir freuen uns auf einen unvergesslichen Konzert-Abend in der Kunsthalle Ziegelhütte mit Hasen-Liedern, neu arrangiert für das Piano und mit viel Interpretationsfreiraum für Endo Anacondas unverkennbare Stimme.

www.stillerhas.ch 

Eintrittspreis: CHF 25.- (Studenten/Lehrlinge CHF 15.-)
Platzreservation per eMail 

Appenzeller Filmnächte 2019

Appenzeller Filmnächte

Ausgewähltes Filmprogramm

mit herz und humor

09.08./10.08.2019

Garten Kapuzinerkloster Appenzell

Beim Marktplatz, 9050 Appenzell

Filme -- 21.15 Uhr --

Festwirtschaft -- 19.00 Uhr --

Programm folgt

Eintrittspreis: CHF 25.- (Studenten/Lehrlinge CHF 15.-)
Platzreservation per eMail 

Bernd Kohlhepp

Bernd Kohlhepp

Classic-Comedy – Frei nach Goethe

MIT DEM FAUST AUFS AUGE

Kunsthalle Ziegelhütte

Ziegeleistrasse 14, 9050 Appenzell

 

-- 19.00 Uhr -- Festwirtschaft

-- 20.00 Uhr -- Vorstellung

Bernd Kohlhepp kommt wieder nach nach Appenzell. Diesmal gibt er den «Faust». Und das macht er nicht nur aus Spass an der Freude, sondern um das vor sich hin dümpelnde Abendland zu retten. Was wäre dafür besser geeignet als Goethes «Faust»? Kein Stück zählt mehr allgemeingültige Zitate, keines wird öfter gespielt - und kein Stück hat höheren Nährwert...

Goethe kannte zwar den ganzen Faust auswendig – hatte aber keine Ahnung, wie ein Smartphone funktioniert... Die Frage liegt also auf der Hand: Wie hilft uns klassische Bildung im Wahnsinn zwischen Babyjahr und Menopause, beim Elternabend oder Erlebnisklettern? Bernd Kohlhepp hält dem klassischen Stoff von Goethe die blanke Wirklichkeit entgegen und lässt daraus seine CLASSIC COMEDY entstehen. Damit knüpft der süddeutsche Kabarettist nahtlos an «Die Räuber oder so» nach Friedrich Schiller an. mit dem er für sich ein komplett neues und sehr, sehr lustiges Genre erfunden hat.

«Mit dem Faust aufs Auge» liefert uns Bernd Kohlhepp wohl wieder eine Kabarett-Sternstunde ab. In schwindlig machender Rasanz spielt sich das wahre Künstler-Chamäleon mit einer Mischung zwischen Marty-Feldman-Augenrollen und Gorilla-Grollen durch die Rollen und ist in alledem auch noch spontan genug, die Reaktionen des Publikums aufzugreifen – das ist allerhöchste komödiantische Schauspielkunst.

Für alle, die jenen legendären «Räuber-Abend» im Januar 2013 im Hotel Löwen mit Bernd Kohlhepp verpasst haben, wird es höchste Zeit ihn kennenzulernen. Wir jedenfalls freuen uns auf das Wiedersehen mit Bernd und auf einen grandiosen, überwältigend urkomischen Kabarett-Abend.


www.berndkohlhepp.de 

Eintrittspreis: CHF 25.- (Studenten/Lehrlinge CHF 15.-)
Platzreservation per eMail 

Bea von Malchus

Bea von Malchus

Blue-Grass Musik, Spannung und Sprengstoff

YANKEE JODEL!

Kunsthalle Ziegelhütte

Ziegeleistrasse 14, 9050 Appenzell

 

-- 19.00 Uhr -- Festwirtschaft

-- 20.00 Uhr -- Vorstellung

Hurrah! Heute Abend verreisen wir. Mit Mark Twain und Bea von Malchus. In die Schweizer Alpen. Und zwar zu Fuss. Es ist 1878. Zunächst verschlafen wir fünf spektakuläre Sonnenaufgänge. Danach trinken wir eimerweise Alpenmilch, verirren uns vier Meter vor dem Hotel im Nebel und bringen jodelnde Senner mit einem Handgeld zum Schweigen. Tagelang geben wir mit unseren Alpenstöcken an, dann folgt die Pause. Nach der Pause bezwingen wir den gefürchteten Riffelberg. Im Abendanzug!

Oh yes! Es wird hart und es geht bergauf! Wir werden Sprengstoff brauchen... We will fluch, we will smoke and we will be verzweifelt. But am Ende liegt uns Zermatt zu Füssen.

Bea von Malchus lebt in Freiburg im Breisgau und ist seit über 20 Jahren im deutschsprachigen Raum mit Ihren Geschichten auf Kleinkunstbühnen unterwegs. In dieser Zeit hat Sie zahlreiche Bühnenstücke geschrieben. Schön, dass die preisgekrönte Theaterschauspielerin und Regisseurin uns wieder einmal in Appenzell beehrt. Sie begeisterte uns bereits 2011 im Hotel Löwen mit ihrem Erzähltheater «Bibelfest!?) über den grössten Bestseller aller Zeiten.

Wir sind überzeugt, sie wird uns auch als leidenschaftliche Wanderin quer durch die Schweizer Alpen herzhaft zum lachen bringen. Wir freuen uns jedenfalls sehr auf Yankee Jodel - ein «Alpenteuer» voller Blue-Grass Musik, Spannung und Sprengstoff. 100% Muskelkater frei.

www.beavonmalchus.de 

Eintrittspreis: CHF 25.- (Studenten/Lehrlinge CHF 15.-)
Platzreservation per eMail
 

Platzreservation  (bitte Anlass angeben)