Programm

Amsterdam Klezmer Band

Amsterdam Klezmer Band

Mitreissende Balkanmusik

OYOYOY

Kunsthalle Ziegelhütte

Ziegeleistrasse 14, 9050 Appenzell

 

-- 19.00 Uhr -- Getränke / Bar

-- 20.00 Uhr -- Vorstellung

Die Amsterdam Klezmer Band spielt auf ihren Blasinstrumenten Balkanmusik, und sie tun das mit grösstem Temperament und hinreissender Ausgelassenheit. Knackige Rhythmen, dampfende Fanfaren und jüdische Klezmermelodien, das sind die Spielwiesen dieser Brassband, die zu den besten in ihrem Genre gehört.

Wenn die Amsterdam Klezmer Band loslegt, gibt es kein Halten mehr. Sogar eingefleischte Tanzmuffel können dem mitreissenden Sound der Niederländer schwerlich widerstehen. Traditioneller Klezmer verbindet sich bei ihnen mit Slawischen Klängen vom Schwarzen Meer, Balkan Brass und osteuropäischen Rhythmen. Ab und an kommen sogar Momente der Klassik, des Jazz oder Rap hinzu. Eine grossartige Mischung aus Tradition und Moderne, Bewahrung und Fortschritt, welche die Herren wohl auch bei uns in der Ziegelhütte zelebrieren werden.

Wir sind stolz dass die Amsterdam Klezmer Band, die oft die ganz grossen Bühnen Europas bespielt, bei uns in Appenzell Halt macht. Wir freuen uns auf ein beschwingtes  Unplugged-Konzert, voller Spielfreude, Witz und wunderbarem Musikhandwerk.

www.amsterdamklezmerband.com 

Eintrittspreis: CHF 25.- (Studenten/Lehrlinge CHF 15.-)
Platzreservation 

Appenzeller Filmnächte 2018

10. / 11. August 2018

Ausgewähltes Filmprogramm

Kapuzinerkloster Appenzell

Beim Marktplatz, 9050 Appenzell

 

-- 18.30 Uhr -- Festwirtschaft

-- 20.30 Uhr -- Filmvorführungen

Bei guter Witterung zeigen wir die Filme im Garten
unter freiem Himmel.
Das Filmprogramm ist in Vorbereitung.


Eintrittspreis: CHF 15.-

Platzreservation  (bitte Film(e) angeben)

Peter Shub

Peter Shub

Visuelle Stand-up Comedy

FÜR GARDEROBE KEINE HAFTUNG

Kapuzinerkloster Appenzell

Beim Marktplatz, 9050 Appenzell

 

-- 19.00 Uhr -- Bar und Getränke

-- 20.00 Uhr -- Vorstellung

Peter Shub, 1957 in Philadelphia geboren, blickt auf eine aussergewöhnlich erfolgreiche Karriere zurück. Er hat mit vielen führenden internationalen Organisationen und Künstlern zusammengearbeitet. Er machte Strassentheater mit dem berühmten Clown Dimitri und trat mit Roman Polanski im Theaterstück «Amadeus» auf. Zirkusse aus aller Welt wie Roncalli aus Deutschland, der New Yorker Big Apple oder der kanadische Cirque Du Soleil haben ihm langjährige Verträge angeboten. Er ist Preisträger des Silver Clown Award des internationalen Monte Carlo Circus Festivals.

Wir freuen uns und sind stolz, den weit gereisten Comedian bei uns in Appenzell begrüssen zu dürfen. Im Kapuzinerkloster Appenzell übernimmt Peter Shub zwar «Für Garderobe keine Haftung» aber die Garantie für einen unvergesslichen Abend. Der US-Amerikaner spielt nicht nur eine, sondern viele Figuren, das Kamerastativ mutiert zur Geliebten, der Garderobenständer wird zur Falle, er wird geboren und er stirbt im Kerzenlicht. Und zwischendurch spielt und flirtet er mit den Zuschauern. Und wenn das Appenzeller Publikum mitspielt, entstehen vielleicht auch im Kapuzinerkloster genau jene magischen Momente, die nur im Theater möglich sind.

Nur zu gerne sagen wir: Vorhang auf für Peter Shub, den berühmten Clown und seine grossartige Comedy-Show zwischen Slapstick, Körperkomik und absurdem Humor.

www.shubcraft.de 

Eintrittspreis: CHF 25.- (Studenten/Lehrlinge CHF 15.-)
Platzreservation 

Matthias Brodowy

Matthias Brodowy

Musikalisches Chaoskabarett

BIS ES EUCH GEFÄLLT

Kunsthalle Ziegelhütte

Ziegeleistrasse 14, 9050 Appenzell

 

-- 19.00 Uhr -- Festwirtschaft

-- 20.00 Uhr -- Vorstellung

Zum Abschluss unseres Kulturjahres dürfen wir euch einen ganz grossen der deutschen Kabarett-Szene ankündigen. Seit nunmehr 20 Jahren tourt Matthias Brodowy als Solist quer durch den deutschen Sprachraum. Für das erste seiner bislang neun Soloprogramme wurde er von Hanns Dieter Hüsch mit dem niederrheinischen Kabarettpreis «Das schwarze Schaf» ausgezeichnet. Es folgten insgesamt 15 weitere Kabarettpreise, darunter der «Prix Pantheon» und 2013 der «Deutsche Kleinkunstpreis» in der Sparte Chanson. Denn Brodowy ist nicht nur Wortakrobat, sondern mit Leib und Seele auch Musiker.

Mittlerweile hat Matthias Brodowy sechs Soloprogramme geschrieben und auf die Bühne gebracht. Die Quintessenz daraus zeigt er uns in der Ziegelhütte in einem Best-Of-Programm, natürlich nicht, ohne dabei den Blick auf die aktuellen Geschehnisse auszuklammern. Dabei führt er uns zurück in die wunderbare Zeit der 70er Jahre, die Zeit, in der er im Blockflötenensemble im Advent ganze Seniorenheime tyrannisierte; er demonstriert eindrücklich, wie Deutschland heute den Grand Prix in Sachen Chanson gewinnen könnte und erklärt als beamteter Bauchwegtrainer, warum wir uns Übergewicht angesichts der Wirtschaftskrise nicht mehr leisten können. Ausserdem klärt er uns darüber auf, warum er es als ehemaliger Theologiestudent vorgezogen hat, Kabarettist statt Papst zu werden.

Wir freuen uns auf eine temporeiche One-Man-Show, einen Parforceritt mit lauten und leisen Tönen, Kabarett und Comedy in einem Boot und jede Menge Musik.

www.brodowy.com 

Eintrittspreis: CHF 25.- (Studenten/Lehrlinge CHF 15.-)
Platzreservation 

Stefan Waghubinger

Stefan Waghubinger

Federleicht geschliffenes Kabarett

JETZT HÄTTEN DIE GUTEN TAGE KOMMEN SOLLEN

In Appenzell

Veranstaltungsort noch nicht bekannt

-- 20.00 Uhr --

Seine grandiosen Wortspielereien, seine meilenweiten Gedankensprünge, die Stefan Waghubinger mit sonorer Stimme zum Besten gibt, begeistern seit vielen Jahren das Kabarettpublikum im deutschen Sprachraum. Zahlreiche Preise und hunderte von Auftritten in Deutschland, Österreich und der Schweiz zeugen davon. Wunderbar, dass der gebürtige Österreicher einen Termin für das Appenzeller Publikum gefunden hat.

In seinem aktuellen Soloprogramm hat Waghubinger es ganz nach oben geschafft. Auf dem Dachboden der Garage seiner Eltern sucht er eine leere Schachtel und findet den, der er mal war, den, der er mal werden wollte und den, der er ist.  Es wird also eng zwischen zerbrechlichen Wünschen und zerbrochenen Blumentöpfen, zumal da noch die Führer der grossen Weltreligionen und ein Eichhörnchen auftauchen.

«Jetzt hätten die guten Tage kommen können … ist tieftraurig und zugleich zum Brüllen komisch, banal und zugleich verblüffend geistreich, zynisch und zugleich warmherzig. Es gibt nur wenige Kabarettisten, die es mit Waghubingers Formulierungskunst aufnehmen können, und es gibt nur ganz wenige Kollegen, bei denen geschliffenen Texte so federleicht durch den Saal schweben», schreibt die Presse.

Wir freuen uns auf 90 Minuten glänzende Unterhaltung trotz verstaubter Oberflächen. Aber Vorsicht, zwischen den morschen Brettern des Dachbodens geht es in die Tiefe.

www.stefanwaghubinger.de 

Eintrittspreis: CHF 25.- (Studenten/Lehrlinge CHF 15.-)
Platzreservation 

Platzreservation  (bitte Anlass angeben)